Newsletter erstellen – effektivste Methode 2019

Newsletter erstellen
Christian
Christian
Hallo lieber Leser, das hier auf dem Foto bin ich. Seit mehreren Jahren beschäftige ich mich ausgiebig mit dem Thema E-Mail-Marketing. Ich liebe innovative Ideen, weswegen ich auch gerne neues ausprobiere 🙂
Jetzt wünsche ich Dir aber viel Spaß auf meinem Blog
Christian

In der Welt des Online-Marketings, gibt es zahlreiche Methoden, die die maximale Kundengewinnung versprechen, dann aber letztendlich nicht viele Kunden generieren. Der Newsletter ist im Gegensatz dazu eine altbewährte Methode, die sich schon häufiger bewiesen hat. Zahlreiche Unternehmen, die im Online-Marketing tätig sind, nutzen die Newsletter, da diese ein optimales Medium sind, um mit Kunden im Kontakt zu bleiben und diese von Produkten zu überzeugen.


Was ist ein Newsletter?

Ein Newsletter ist ein meist elektronisches Rundschreiben, das dazu dient, Kunden und Interessenten über Neuigkeiten zu informieren. Sie gehören zum Bereich E-Mail-Marketing und werden hauptsächlich von Unternehmen genutzt, die im Online-Marketing tätig sind.


Was sind die Vorteile eines Newsletters?

Kostengünstig

Ein Newsletter ist ein sehr kostengünstiges Werbemittel, da es im Umkehrschluss viel Arbeit erspart.

Wenig Zeitaufwand

Einen Newsletter zu erstellen ist vergleichsweise wenig zeitaufwendig, da nur ein Entwurf geschrieben werden muss, der dann an zahlreiche Kunden und Interessenten geht.

Intensive Kundenpflege

Aufgrund der konstanten E-Mails, bleiben diese, vorausgesetzt sie sind gut an die Zielgruppe angepasst, eher in den Köpfen der Empfänger.


Wo liegen die Nachteile eines Newsletters?

Leichtes Übersehen

Wenn Dein Newsletter und vor allem Deine Betreffzeile nicht an die Interessen Deiner Empfänger angepasst sind, kann es dazu führen, dass diese Deinen Newsletter gar nicht wahrnehmen.

Hohe Abmelderate

Wenn zu viele Newsletter im Postfach Deines Kunden landen, führt es schnell dazu, dass er diese abbestellt oder blockiert und das wäre genau das Gegenteil, von dem was eigentlich erreicht werden soll. Überlege Dir deshalb genau, in welchem Maße und in welchem Abstand Du Deine Newsletter versenden möchtest.

Diese Punkte wirken zwar abschreckend, können aber bei guter Ausführung leicht vermieden werden.


Newsletter erstellen mit Klick-Tipp

Bei dem Erstellen eines Newsletters ist eine entsprechende Software oder ein entsprechender Anbieter vorausgesetzt. Meine Empfehlung, wenn Du Dich noch nicht entschieden hast, lautet Klick-Tipp. Diesen Anbieter nutze ich bereits seit einigen Jahren und bin nach wie vor mehr als zufrieden mit seiner Leistung. Wenn Du noch mehr über Klick-Tipp erfahren möchtest, gelangst Du hier zu meinen Klick-Tipp Erfahrungen.

Die Newsletter Erstellung ist mit Klick-Tipp wirklich sehr einfach, weshalb Du nur diesen simplen Schritten folgen musst.

1. Unter Kampagnen das Feld „Neuer Newsletter“ wählen
2. Bestimmte Kunden wählen oder ausschließen

Klick-Tipp hat ein Prinzip entwickelt, bei dem Kunden mit Tags versehen werden können. Auf diese Weise kannst Du die Kunden wählen, die Deinen Newsletter erhalten sollen und die Kunden ausschließen, die diesen aus bestimmten Gründen nicht erhalten sollen.

3. E-Mail bearbeiten

Hier gibst Du den Betreff ein und bearbeitest den Inhalt Deines Newsletters. Worauf Du hierbei achten solltest siehst Du hier.

4. E-Mail Inhaltsanalyse

Hier bietet Klick-Tipp die Möglichkeit eine Vorschau-E-Mail zu verschicken, damit Du sehen kannst, wie die E-Mail aus der Sicht des Kunden aussieht. Des Weiteren gibt es einen Spam-Score, der Dir anzeigt, ob Deine E-Mail als Spam gesehen wird, was nicht gerade hilfreich wäre. Solange Du Dich im grünen Bereich befindest, brauchst Du nichts zu ändern.

5. Versandzeitpunkt

Hier kannst Du ein Datum für den Versand Deines Newsletters festlegen. Auch bei dem Versandzeitpunkt des Newsletters gibt es einige Aspekte, die berücksichtigt werden sollten, damit dieser die Kunden zu einem günstigen Zeitpunkt erreicht. Welche Aspekte das sind, erfährst Du hier.

6. Speichern

Jetzt bist Du an dem Punkt angelangt, an dem Du Deinen Newsletter mit einem guten Gewissen speichern kannst. Drückst Du auf „Speichern“, wird der Newsletter mithilfe von Klick-Tipp zu Deinem ausgewählten Zeitpunkt an Deine ausgewählten Kunden gesendet.


Weitere E-Mail-Marketing Anbieter

Natürlich kannst Du auch mit anderen Anbietern einzigartige Newsletter erstellen. Denn wenn Du aus irgendwelchen Gründen von Klick-Tipp nicht überzeugt bist, kann ich Dir als Klick-Tipp Alternative folgende Anbieter ans Herz legen:

GetResponse

GetResponse ist eine sehr erfolgreiche E-Mail-Marketing-Software, die aufgrund der zusätzlichen individuellen Funktionen eine klare Vorreiterrolle übernimmt. Ganze 350.000 kleine, mittelgroße und große Unternehmen aus verschiedensten Ländern nutzen bereits das Tool, um Beziehungen zu Interessenten, Partnern und Kunden aufzubauen. Darunter auch internationale Unternehmen wie Hilton, Avon und Unesco.

CleverReach

CleverReach ist genau wie GetResponse einer der führenden Anbieter für E-Mail-Marketing. Der Anbieter wird laut eigenen Angaben bereits von mehr als 200.000 Kunden aus 152 Ländern genutzt. Darunter auch große Unternehmen wie Spotify, Carglass, Kununu, bugatti, Amnesty International, DHL und REWE. CleverReach lebt nach dem Motto „einfach einfacher“ und zeichnet sich demnach durch eine leichte Einrichtung und Handhabung aus.

ActiveCampaign

ActiveCampaign ist genau wie CleverReach und GetResponse ein E-Mail-Marketing-Anbieter, der zahlreiche Möglichkeiten beinhaltet, die zum Wachstum eines Unternehmens beitragen. Darunter Kontakte verwalten, Kundeninteraktionen tracken, Marketing Automation und Kampagnen verwalten. ActiveCampaign verfügt laut eigener Aussage über mehr als 50.000 Kunden und zeichnet sich speziell durch relativ niedrige Preise aus.


Ich hoffe, dass ich Dir dabei helfen konnte, einen Newsletter in der E-Mail-Marketing-Software Klick-Tipp zu erstellen und wünsche Dir noch viel Erfolg 🙂

Christian

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar